Stadt Mahlberg

Seitenbereiche

  • Volltextsuche

    RSS (Really Simple Syndication)

    Seiteninhalt

    Im Detail

    Der Radbrunnen ist der älteste öffentliche Brunnen im Zentrum der mittelalterlichen Stadt und geht wahrscheinlich auf die Zeit zwischen 1200 und 1250 zurück.

    Radbrunnen
    Radbrunnen

    Er liegt am südöstlichen Rand des früheren Marktplatzes. Das Wasser des Brunnens wurde ursprünglich mit einem Rad aus dem Grundwasser der Rheinebene heraufgeholt. Er war von seiner Schale bis zur Sohle 95 Fuß (28,50 m) tief. Vom Marktplatz bis zur Rheinebene sind es durch den Löss ~ 16 m. Durch Schwemmlöss bis zum Grundwasserstand sind es je nach Jahr und Jahreszeit weitere ~ 3 bis 5 m. 

    Der Brunnenschacht ist mit sorgfältig gehauenen Sandsteinen aufgemauert. Die oktogone Rekonstruktion der Einfassung entspricht  ähnlicher städtischer Brunnen des Hochmittelalters.  Im 18. oder 19. Jahrhundert wurde das Rad des Brunnens durch eine  Holzpumpe ersetzt. Das Wasser konnte dann durch Holzdeicheln heraufgepumpt werden. Doch jene Maßnahme befriedigte ihre Benutzer nicht. Sie beschwerten sich immer wieder, dass die Deicheln undicht waren. Mit dem Bau der Wasserleitung im Jahr 1907 war die letzte Stunde für den Radbrunnen gekommen. Er wurde danach nicht mehr benötigt,  teilweise aufgefüllt und abgedeckt. Die derzeitige Sohlentiefe beträgt  noch 18,80 m darüber steht ~ 6 m Oberflächenwasser.