Stadt Mahlberg

Seitenbereiche

Seiteninhalt

In Kraft getretene Bebauungspläne:

 

Allgemeine Informationen zum Neubaugebiet "Lachenfeld ober und unter dem Kirchweg"

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Dokumenten um einen Link auf die Originaldateien handelt. Der Download dieser Dateien kann aufgrund ihrer Größe einige Zeit in Anpruch nehmen! Für weitere Fragen steht Ihnen Frau Huber, Fon 07825 8438-15 oder per E-Mail gerne zur Verfügung.

Hier erhalten Sie den aktuellen Bebauungsplan sowie die  Bebauungsvorschriften den aktuellen Plan zum 4. Bauabschnitt (Altenmahlberg und Alemannenweg) finden Sie hier.

 

9. Änderung des Bebauungsplans "Lachenfeld ober und unter dem Kirchweg"

Inkrafttreten des Bebauungsplans und der Örtlichen Bauvorschriften „Lachenfeld ober und unter dem Kirchweg, 9. Änderung“

Der Gemeinderat der Stadt Mahlberg hat in seiner öffentlichen Sitzung am 18.05.2020 den Bebauungsplan und die örtlichen Bauvorschriften „Lachenfeld ober und unter dem Kirchweg, 9. Änderung“ als Satzung beschlossen. Die Begründung zum Bebauungsplan wurde gebilligt.

Der räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplanes und der Örtlichen Bauvorschriften ergibt sich aus dem abgedruckten Lageplan.

Dieser Beschluss wird hiermit gemäß § 10 Abs. 3 des Baugesetzbuches (BauGB) ortsüblich bekannt gemacht. Mit dieser Bekanntmachung treten der Bebauungsplan und die örtlichen Bauvorschriften „Lachenfeld ober und unter dem Kirchweg, 9. Änderung“ in Kraft.

Dieser Beschluss wird hiermit gemäß § 10 Abs. 3 des Baugesetzbuches (BauGB) ortsüblich bekannt gemacht. Mit dieser Bekanntmachung treten der Bebauungsplan und die örtlichen Bauvorschriften „Lachenfeld ober und unter dem Kirchweg, 9. Änderungin Kraft.Jedermann kann den Bebauungsplan „Lachenfeld ober und unter dem Kirchweg, 9. Änderungund die Begründung bei der StadtMahlberg, Rathausplatz 7, 77972 Mahlberg, während der allgemeinen Dienststunden (Montag bis Donnerstag 8:15 - 12:00 Uhr,Mittwoch 14:00 - 18:00 Uhr, Freitag 8:15 - 13:00 Uhr) einsehen und über den Inhalt Auskunft verlangen.

Auf die Voraussetzungen für die Geltendmachung der Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften und von Mängeln der Abwägung, sowie die Rechtsfolgen des § 215 Abs. 1 BauGB wird hingewiesen. Unbeachtlich werden demnach

  1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften,
  2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungs- und des Flächennutzungsplanes,
  3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs,
  4. nach § 214 Abs. 2a Nr. 3 und Nr. 4 BauGB beachtliche Mängel im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a BauGB,

wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung der Satzung schriftlich gegenüber der Stadt unter Darlegung des die Verletzung begründenden Sachverhaltes geltend gemacht worden sind.

Außerdem wird auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2, sowie Abs. 4 BauGB hingewiesen. Danach erlöschen Entschädigungsansprüche für nach den §§ 39 bis 42 BauGB eingetretene Vermögensnachteile, wenn nicht innerhalb von drei Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem die Vermögensnachteile eingetreten sind, die Fälligkeit des Anspruchs herbeigeführt wird.

Gerne können Sie nachfolgend die Unterlagen herunterladen:
9. Änderung des Bebauungsplans Lachenfeld ober und unter dem Kirchweg Satzung

9. Änderung des Bebauungsplans Lachenfeld ober und unter dem Kirchweg Zeichnerischer Teil
9. Änderung des Bebauungsplans Lachenfeld ober und unter dem Kirchweg Schriftlicher Teil
9. Änderung des Bebauungsplans Lachenfeld ober und unter dem Kirchweg Begründung
9. Änderung des Bebauungsplans Lachenfeld ober und unter dem Kirchweg Schalltechnisches Gutachten
9. Änderung des Bebauungsplans Lachenfeld ober und unter dem Kirchweg Artenschutzgutachten

Neue Regelungen für Einfriedungen im Neubaugebiet "Lachenfeld ober und unter dem Kirchweg"

Nachdem festgestellt werden musste, dass sich im Neubaugebiet „Lachenfeld ober und unter dem Kirchweg“ rund 70 % der Grundstückseigentümer nicht an die Vorgaben des Bebauungsplans hinsichtlich der Einfriedungsregelungen gehalten haben, hat sich der Gemeinderat im Sommer 2017 dazu bereit erklärt, eine Anpassung bzw. Lockerung der Einfriedungsregelungen vorzunehmen und dahingehend eine Änderung des Bebauungsplans durchzuführen.

Nunmehr hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 09.04.2018 den Satzungsbeschluss der Bebauungsplanänderung mit seinen endgültigen Regelungen gefasst, die nun fortan für alle Grundstückseigentümer im Neubaugebiet gelten. Den Geltungsbereich dieser Regelungen können Sie nachfolgendem Plan entnehmen:

Satzung Lachenfeld ober und unter dem Kirchweg 8. Aenderung

Planzeichnungen "Lachenfeld ober und unter dem Kirchweg" 8. Aenderung
Ergaenzungsblatt zu den Bebauungsvorschriften  "Lachenfeld ober und unter dem Kirchweg" 8. Aenderung
Begruendung "Lachenfeld ober und unter dem Kirchweg" 8. Aenderung

Die neuen Regelungen lauten wie folgt:

I.    Pflanzgebote

Planinhalte und Festsetzungen:
1.10 Grünordnung, Eingriffsausgleich
1.10.1 Pflanzgebot auf den privaten Baugrundstücksflächen und den Gemeinbedarfsflächen

(2) Für die in der Planzeichnung auf privaten Baugrundstücksflächen als Pflanzgebote festgesetzten Hecken („Hecke / Wandbegrünung“) gelten die Vorgaben in den örtlichen Bauvorschriften zur Gestaltung von Einfriedungen im Vorgartenbereich entsprechend.

(3) Die in der Planzeichnung auf privaten Baugrundstücksflächen als Pflanzgebote festgesetzten Hecken („Hecke / Wandbegrünung“) sind nur verbindlich, soweit im Bereich dieser Pflanzgebote eine Garage errichtet wird. Soweit keine Garage errichtet wird, gelten hinsichtlich der Herstellung und Gestaltung von Einfriedungen die Vorgaben in den örtlichen Bauvorschriften zu Einfriedungen im Vorgartenbereich.

Ob auf Ihrem Grundstück zusätzlich ein Pflanzgebot festgesetzt ist, können Sie der Karte „Bebauungsplan“ die auf der städt. Homepage die unter der Kategorie "Stadt & Leben", "Bauen", gültiger Bebauungsplan Lachenfeld" die zum Herunterladen bereitgestellt ist anhand folgendem Symbol entnehmen.

____________ Hecke/Wandbegrünung
°°°°°°°°°°°°°°°

Bei Fragen können Sie sich an Frau Hauptamtsleiterin Tanja Huber unter Tel. 8438-15 oder huber.stadt(@)mahlberg.de wenden.


II.    Einfriedungsregelungen
Örtliche Bauvorschriften
2.2.2 Einfriedungen / Sichtschutzblenden
(1) Die Gesamthöhe der Einfriedungen entlang örtlicher Verkehrsflächen und bis zu einer Grundstückstiefe von 6,0 m sind bis zu einer Höhe von 1,25 m gemessen von Oberkante (OK) Straßenrand zulässig.

(2) Lebende Einfriedungen haben einen Abstand von 0,5 m zu örtlichen Verkehrsflächen einzuhalten. Bei Einfriedungen mit Mauern, Stützmauern, Zäunen u.ä. kann dieser Abstand entfallen.

(3) Für lebende Einfriedungen sind standortgerechte heimische Laubgehölze zu verwenden. Die zu verwendenden Pflanzenarten für Hecken und Sträucher sind dem Anhang zu entnehmen.

(4) Entlang öffentlicher Grünflächen, Rad- und Fußwege, sind Einfriedungen im rückwärtigen Bereich der Grundstücke bis 1,8 m gemessen von Oberkante (OK) Straßenrand zulässig.

(5) Die als Sichtdreiecke gekennzeichneten Flächen sind oberhalb von 0,7 m Höhe, gemessen von OK Straßenrand, von Sichthindernissen frei zu halten (wie bauliche Anlagen, Einfriedungen jeder Art, Bäume, Sträucher u. Ä.).

Allen Grundstückseigentümern deren Einfriedigungen nicht den neuen Vorgaben im Neubaugebiet „Lachenfeld ober und unter dem Kirchweg“ entsprechen, wird nunmehr eine Frist bis zum 30.10.2018 eingeräumt, ihre Einfriedungen an die obigen Regelungen anzupassen. Anschließend wird die Stadtverwaltung eine Überprüfung vornehmen und deren Nichteinhaltung der Baurechtsbehörde des Landratsamtes Ortenaukreis anzeigen.

Bei Fragen können Sie sich gerne auch an Frau Hauptamtsleiterin Tanja Huber unter Tel. 8438-15 oder  huber.stadt(@)mahlberg.de wenden.

Informationen zum Neubaugebiet Orschweier-Nord

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Dokumenten um einen Link auf die Originaldateien handelt. Der Download dieser Dateien kann aufgrund ihrer Größe einige Zeit in Anspruch nehmen! Für weitere Fragen steht Ihnen Frau Huber, Fon 07825 843815 oder per E-Mail gerne zur Verfügung.

Hier erhalten Sie die aktuellen Unterlagen für das Neubaugebiet Orschweier Nord:

Bebauungsplan Orschweier Nord Textteil
Bebauungsplan Orschweier Nord zeichnerischer Teil
Bebauungsplan Orschweier Nord zeichnerischer Teil mit aktuellen Grundstücksgrenzen
Bebauungsplan Orschweier Nord Begründung
Bebauungsplan Orschweier Nord Umweltbericht
Bebauungsplan Orschweier Nord Geo- und umwelttechnischer Bericht
Bebauungsplan Orschweier Nord Schalltechnisches Gutachten
Bebauungsplan Orschweier Nord Satzung



Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass im Zuge der Ausführung der Baufirma es zu Abweichungen kommen kann. Die Höhe und Lage ist vor Ort zu prüfen.


Ausführungsplanung_Erschließung_Orschweier_Nord_Entwässerung
Ausführungsplanung_Erschließung_Orschweier_Nord_Wasserversorgung


Falls Sie Fragen zu Bauplatzverkäufen im Neubaugebiet "Orschweier Nord" haben, können Sie sich gerne an Frau Mirabile, Fon 07825 8438-13 oder per E-Mail wenden.