Stadt Mahlberg

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Internet mit Höchstgeschwindigkeit für rund 10.000 Haushalte in der Ortenau

In den kommenden Wochen entscheidet sich, ob Kappel-Grafenhausen, Kippenheim und Schmieheim, Mahlberg und Orschweier, Ringsheim und Rust ein schnelles Glasfasernetz bekommen. Welche Vorteile die neue Infrastruktur bietet und wie ihr Ausbau funktioniert, erläuterte das Deutsche Glasfaser-Team bei insgesamt fünf Infoabenden in den Gemeinden. Eingeladen wurden alle Bürgerinnen und Bürger aus Kappel-Grafenhausen, Kippenheim und Schmieheim, Mahlberg und Orschweier, Ringsheim und Rust.

Insgesamt 80.000 Glasfaseranschlüsse plant Deutsche Glasfaser in der Ortenau auszubauen. Auch die Gemeindeverwaltungen von Kappel-Grafenhausen, Kippenheim, Mahlberg, Ringsheim und Rust haben nun mit Deutsche Glasfaser eine Kooperationsvereinbarung geschlossen und wollen gemeinsam ein Glasfasernetz ausrollen. Der Ausbau soll privatwirtschaftlich erfolgen. Das hat sowohl für die Gemeinden als auch für die Kundinnen und Kunden Vorteile. Ein privatwirtschaftlicher Ausbau ist schneller, effizienter und kostenlos für Kunden und Kommune. Durchgeführt werden soll er von Deutsche Glasfaser, dem führenden Glasfaserversorger für den ländlichen Raum in Deutschland. Der Anbieter nutzt modernste Technologie und verfügt über langjährige Erfahrung, um Glasfaser schnell und wirtschaftlich in die ländlichen Regionen zu bringen. Die einzige Voraussetzung für den Ausbau: Mindestens jeweils 33 Prozent der Haushalte in Kappel-Grafenhausen, Kippenheim und Schmieheim, Mahlberg und Orschweier, Ringsheim und Rust entscheiden sich für einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser.

Damit die Bürgerinnen und Bürger das Glasfasernetz und seine Möglichkeiten kennenlernen können, lud Deutsche Glasfaser letzte Woche alle Bürger*innen im Ausbaugebiet zu Infoabenden für die jeweilige Gemeinde ein. Rund 1000 Teilnehmer folgten der Einladung und informierten sich über den Glasfaser-Ausbau in ihrem Ort.

Der Ausbau des Glasfasernetzes durch die Deutsche Glaserfaser ist ein Meilenstein in der digitalen Entwicklung der Städte und Gemeinden. Das große Interesse aus der Bürgerschaft zeigt, wie wichtig und vor allem wie notwendig dieser Schritt ist.

Auf dem Programm standen Informationen rund um den möglichen Netzausbau, zum Unternehmen Deutsche Glasfaser und zu den buchbaren Leistungen. Im Anschluss an die Präsentation erhielten die Besucher die Möglichkeit, ihre Fragen an die Experten zu stellen.

Sebastian Hofmann, Projektleiter von Deutsche Glasfaser stand mit seinem Beraterteam für alle Fragen rund um das Glasfaserprojekt zur Verfügung.

Weitere Informationen sind auf der jeweiligen Website zu finden:

www.deutsche-glasfaser.de/kappel-grafenhausen
www.deutsche-glasfaser.de/kippenheim
www.deutsche-glasfaser.de/mahlberg
www.deutsche-glasfaser.de/ringsheim
www.deutsche-glasfaser.de/rust

Alle Informationen über Deutsche Glasfaser und die buchbaren Produkte sind online unter www.deutsche-glasfaser.de verfügbar.